Transkriptionen | Joachim Meyer, Rostock | Harnischkampf

« zurück zur Übersicht

98r

Hie hebt sich ann meister Joannes Liechtenawers vechtenn Im harnasch tzu kampf das er hat lassenn schreiben mit verborgen vnnd verdecktenn wortten das stet hie in diesem buch glosiert vnd ausgelegt das ein ietlicher vechter vernemen mag der annders vechtenn kann.

Das ist die vorred mit dem Texte.
Wer absinnet, fechtens zu fus beginnet, Der schick sein sper, tzwei sten anheben recht wer. Glosa. Merck das soltu also vernemenn, wen tzwen tzu fus in harnasch mit einander fechtenn wollen, so sol Jedern habenn dreyerlei wer, Ein Sper, ein schwert, vnnd ein degenn, vnnd das erst anhebenn sol geschehenn mit dem Sper, damit soltu dich mit rechter wer

top

98v

in dem anhebenn zu schickenn, in tzwen steendt als du hernach horenn w├╝rdest.

Das ist der Text von den tzwen stendenn.
Sper vnnd ort, den vorstich stich one forcht. Spring, wind setz recht an, wert er tzuck das gesigt im an. Glosa. Merck das ist der erst stand mit dem Sper, Wenn ir baid vonn den Ro├čen abgetrettenn seitt so stehe mit dem linckenn fus vor, vnd halt dein sper tzu dem schus, vnd trit also tzu im, das alweg dein lincker fus vor bleib, vnd wart das du ee scheust dan er, vnnd volg bald dem schus nach tzu im mit dem schwert, so kan er keinenn gewisenn schu├č auff dich habenn, vnnd greif tzu dem schwert.
Das ist der ander standt mit dem Sper.
Merck ob du dein Sper nit verschie├čenn wilt, so halt es nebenn deiner Rechtenn seitten. In der vnternn hut, vnnd gehe also tzu im, vnnd stich Im k├╝nlich von vntenn auf tzu dem gesicht, ee wen er dir. sticht er denn.

top

99r

Item stich im starck aus der vntern hut zum gesicht, sticht er dann mit dir geleich ein, so begreif sein schwert In der mit zu dem deinen mit lincke[r] vekerter hanndt, vnnd halt sie baide fest tzusamen vnnd far mit dem knopf vntenn durch sein schwert, vnnd mit dem Rechtenn arm Ruck vber sich auf dein Rechte seiten, so nimbst im das schwert.
Item also prich das, wenn dir einer mit seiner linckenn hanndt begreift dein schwert in der mitt, tzu dem seinenn vnd wil dir das au├čray├čenn, So merck dieweil er dein schwert fast in der linck[en] handt, zu dem seinen, so far auf in die oberhut vnnd setz im ann.
Item stich im aus der vntern hut inwendig tzum gesicht, versetzt er so tzuck vnnd stich im au├čenn tzum gesicht, versetzt er furbas, so far im mit dem knopf, vorn vber sein Rechte achseln vmb den hals vnd spring mit dem Rechtenn fus hinter sein lincken, vnd ruck in mit dem knopf vber das

top

99v

pain so felt er.
Item also prich das. wer dir mit dem knopf, vornn vmb denn hals fert, vnnd mit dem Rechten fus spri~gt hinter dein linckenn, So begreif sein Rechten arm mit deiner lincken handt, vnd truck den fast an dein brust, vnnd wend dich von im auf dein Rechte seittenn, vnd fas in auf dein lincke huf, vnd wirf in fur dich. Item auch magstu im aus der vnternn hut auch tzuschlagenn mit dem knopf, wen es dir ebenn ist.

Das ist die drit hut mit dem kurtzen schwert zu kempffenn.
Halt dein schwert mit beiden henden, als vorgeschribenn stet, vnnd leg es vber dein linckes knie vnd daraus prich im al sein stuck mit versetzen.
Item sticht er dir aus der obernn hut zum gesicht vnnd setzt denn stich ab mit dem schwert vor deiner lincken handt, gegen seiner Rechten seitenn vnd far auf in die oberhut, vnd setz im an.

top

100r

Item oder far auf mit dem schwert, vnd setz denn obernstich zwischenn deinen baiden henden, vnd far im mit dem knopf deinenn hendenn in das schwert, da[s] der knopf tzu der erdenn hange, vnd far mit dem knopf vntenn durch sein schwert, vorn bey dem gehiltz vnnd ruck vbersich auf dein Rechte seittenn, So ruckstu im sein schwerdt aus denn hendenn.
Item oder schlecht er dir mit dem knopf, vnten nach dem fus, so wirf dein schwert mit dem knopff, tzu deiner linckenn seittenn, in die erdenn gegenn seinem schlag, vnd spring damit zu im, vnd wart der ringenn.
Item wen du hast dein schwert neben deiner Rechtenn seitten in der vntern hut, schlecht er dir dan mit dem knopf nach dem ort, vnd lest inn weit vmb sic[h] laufen, so spring dieweil k├╝nlich tzu im, so schlecht er mit dem knopf vber dich, das ist dir nit schedlich vnd setz im an.
Item auch magstu im nachrai├čen vnd ansetzen, wo d[u] wilt, dieweil er den knopf also weit lest vmbsich lauffenn.

top

100v

Das hiernach ist der Text von den schlegen mit dem knopf
Des fordern fus, mit schlegen du huten must. Glosa Merck das ist, wenn du mit dem knopf schlagenn wilt, so solstu damit gar ebenn remen seiner vorgesatztenn glider, vnnd das vernim also, wenn du schlagenn wilt, so halt dein schwert in der hut vber dein haupt, vnnd thu als du im in das gesicht wollest ansetzenn, vnnd las dein schwert farn aus der Rechtenn hanndt, vnnd kum damit der linckenn tzu hilf mittenn in die clingen. vnnd schlag in mit dem knopf zu dem vorgesatzten fus, oder zu seiner vorgesatztenn handt, da er das schwert in der mitt mit helt, Also magstu aus der vnternn hut, von der Rechten seitten auch schlagen.
Item auch soltu dich gar eben f├╝rsehen, wen er dir mit dem knopf schlecht tzu deinem vorgesatzten knie, oder tzu deiner vorgesatztenn handt, das du im denn schlag also versetzt mit denn vorgeschriben pruchen, das er dir nicht schadenn mug.

top

101r

Das ist der Text vonn ansetzenn.
Greift er auch starck an, das schie├čen gesigt im an. Glosa. Merck wenn dir einer hat angesetzt, vnnd dich dringt, so stich in in den tener der handt, da er das schwert In der mitt bey helt, Oder hat er die handt vmbgewant, so stich vonn obenn nider aber in die selbig hanndt. Oder stich in auf seinenn Arm, hintenn in denn handtschuch, vnnd wen der stich hafft, so lauf fur dich, so gewinstu im die seitten, an, vnd sonst ein gro├č vortail. Oder stich in durch vber seiner vorgesatzenn hand vnnd dem schwertt vonn oben nider, vnd setz dein gehiltz an dein brust vnnd setz im ann.
[Unleserliche Streichung. Illegible deletion.]
Item hat er dir denn angesetzt, an dein lincke achselnn so trit tzu Ruck mit dem lincken fus, so gehet sein ort ab, vnd der dein hafft. Auch magstu dein schwer[t] erlengenn wenn du mit dem dringenn, deinenn knopf fur dich ruckst an dein prust.

Das ist der Text wie mann die schleg Versetzenn sol.

top

101v

Mit seinem schlagendenn ort, schutzt er sich trif one forcht, mit baiden henden, denn ort tzu den augen lere wendenn.
Glosa. Merck der knopf der schlagendt ort, will er dich damit vberlauffenn mit starcken schlegen, so halt dein schwert vber dein linckes knie, vnd stee in der hut, schlecht er dir denn tzu dem haupt, vnd ist ein starck mann, so streich im den schlag ab, mit dem schwert vonn deiner linckenn handt, gegenn seiner Rechtenn seittenn, vnnd far auff am schwert in die oberhut. Oder ist er schwecher dann du, so trit im k├╝nlich ein, vnd fahe denn schlag tzwischenn baiden henden in dein schwertt vnd setz im den ort in das gesicht.
Item wenn du denn schlag mit dem knopf fechst mittenn in dem schwert, so far mit dem knopf vber sein schwert vornn bey dem gehiltz, vnnd ruck damit vntersich auf dein Rechte seittenn, So nimbstu im sein schwert.

top

102r

Item schlecht er dir mit dem knopf zu dem lincken knie so fahe denn schlag zwischenn zu kampf, doch so gedennck das du alweg vor kumbst es den er es sey mit einem schlag oder mit einem stich, so mus er dir versetzenn, vnnd als bald er mit der versatzung an das schwert bindt, so treib deine stuck behendiglich so mag er vor deiner arbeit tzu seinenn stuckenn nit kummen, vnd das heist das vor.
Item hie merck was da heist das nach das sind die pr├╝ch wider alle stuck die er auf dich treibt, vnnd das vernim also, kumbt er vor das du im versetzen must, so such tzu handt mit der versatzung mit dem ort die nechst pl├Â├č, so gewinstu die arbeit mitt deiner versatzung, vnd das heist das nach.
Item hie soltu merckenn, das in dem kampfechtenn nicht mer sol sein den ein abdrit, vnd ein tzu trit, vnnd das vernim also. Vbereilt er dich das du tzu keiner versatzung kummen magst, so soltu nur ein drit zu Ruck thun mit dem lincken fus, vnn[d] Wart weislich das du im mit einem tzu trit des

top

102v

linckenn fus, wider ansetzest oder begreiffest mitt ringenn.

Das ist der Text vonn Nachreissen mit dem schwert tzu kampf.
Folg allen treffenn, den starcken wiltu sie effenn Wert er so tzuck, stich wert er Jo zu im ruck, ob er lanngk ficht, so bistu kinstlich bericht.
Glosa. Merck die Nachraysenn soltu treiben gegen denn starckenn, die da lang vnnd weit fechtenn, vnnd wollenn sonst vonn Rechter kunst nit halten, Item gegenn denn schick dich also, leg dich gegen Im in ein hut, legt er sich den auch in ein, so merck ebenn, wenn er sein schwert an sich tzeucht, vnnd wil stechenn oder aufhebt, vnnd wil schlagen so folg im bald nach mit dem ort, tzu der nechsten plo├č ee wenn er denn stich oder den schlag verpringt, Wirt er denn des ansetzens gewar, vnnd versetzt aber weit mit dem schwert, vnnd sucht ann dir kein plo├č mit dem ort, so tzuck aber durch, vnnd das tzuckenn treib alweg, als oft er dir mit der

top

103r

versatzung nach dem schwert fert, damit kumbstu au[ch] tzu denn armpruchenn vnd tzu andern stucken, vnnd das ist die kunst, wider alle, die da lang vnd weit fechtenn tzu dem schwert, vnd nicht tzu dem man.
Solt das er hat vorgesetzt, vnnd das sol geschehenn nit mer denn mit einem zu trit. Item merck den thu also, wenn du in angreiffest mit ringen, vnnd er dich wider, so sihe welchen fus er vorsetzt. Hatt er denn linckenn fus vor, so schlag im sein lincke handt aus, mit deiner Rechtenn, vnd mit dem auschlag so spring mit dem Rechtenn fus hinter sein linckenn, vnnd druck in mit dem Rechten knie, in sein lincke kniekel, vnnd Ruck in mit baiden hendenn, vber da├čelbig knie.
Item merck ein anders, wenn du springst mitt dem Rechtenn fus hinter sein lincken, so schreit mit dem lincken hinach zwischen sein baiden painenn, vnd fas sein lincks knie, vnd halt es damit fest, vnd stos in mit der linckenn handt, vorn an die hauben, mit der Rechten zeuch in hintß║Ż auf ein seitten.

Das ist der Text.

top

103v

Vonn baiden henden, ob du mit kunst gerest zu endenn.
Glosa. Das ist, das du das Ringen solt wissen zu treibenn vonn baidenn seittenn, Ist das du mit kunst endenn wilt, darnach als du ann Inn kumbst, Vnnd das vernim also. wen du mitt dem Rechtenn fus springst hinter sein linckenn, trit er dan im sprung mit dem lincken fus tzu Ruck, so folge im bald nach zu der andernn seittenn mit dem lincken fus hinter sein Rechten vnnd wirf in vber das knie, oder verschleus im sein knie mit denn painenn als vorgeschriben stehet.

Das ist der Text wie man sich sol schicken mit dem Sper wider das schwert.
Ob es sich verruckt, das schwert gegenn sper wirt getzuckt, der stich war nim, spring, fahe ringens eil tzu im.
Glosa. Merck das ist, wenn du dein glefen verscho├čenn hast, vnnd er behelt die seinen, So nim ebenn war, wie er sie gefast hab, ob er denn ortt

top

104r

langk oder kurtz fur sein vorgesatzte handt lest fur gehenn, vnnd ob er dir damit obenn oder vntenn, wil tzu stechenn, hat er sie dann kurtz gefast, vnd wil damit in die obernn hut, so leg das schwert fur dich auf dein lincks knie in die hut. Item oder sticht er dich vntenn tzu, so setz denn stich ab vor deiner linckenn handt, vnnd spring mit dem Rechten fus hinter sein linckenn, vnnd far im mit dem knopf vornn vber sein Rechte achsel vmb den hals, vnnd wirf in vbers knie.
Sticht er dir dann mit der glefenn oben tzu, so far auf, vnnd setz im denn stich ab, vor deiner linckenn handt mit dem schwert auf sein lincke seittenn vnnd spring tzu im, vnnd wart des ansetzen, magstu dartzu nit kummenn, so las dein schwert fallenn vnnd wart der ringenn.

Das ist der Text vonn absetzen mit lerer handt.
Linck lang vonn handt schlag, spring weislich vnnd denn fahe, ob er wil tzuckenn von schaiden, fahe vnd druck in, das in die plo├č, mit schwertes ort verdro├č.

top

104v

Glosa. Merck das ist, wenn du stehest in der vnternn hut, Sticht er dir denn oben tzu mit dem Sper, vnnd hat das gefast das im der ort langk fur die hanndt ausgehet, so schlag im mit der schwer beseit ab vnnd begreif dein schwert bald wider mit der linckenn handt, mittenn in der klingenn, vnd spring zu im vnd setz im an.
Item oder sticht er dir mit dem sper, vntenn tzu dem gemecht so fahe sein sper in die lincken handt vnnd halt es damit fast, vnnd stich im mit der Rechtenn vntenn tzu dem gemecht, vnnd Ruckt er den sein sper fast ansich, vnnd wil dir das aus der hanndt reissenn, so las das sper urbering aus der hanndt farenn, so gibt er sich plos, so begreif dein schwert baldt mit der lincken hannd wider mittenn in der clingenn, vnnd volge im bald nach vnd setz im ann.

Das ist der Text vonn denn plossenn.

top

105r

Leder vnnd hantschuch, vnter denn augen die plo├č recht such. Glosa.
Das ist wenn du einem gewappenden man ansetzß║Ż wilt, so soltu der pl├Â├č ebenn war nemen, des ersten in das gesicht, oder vnter die vchsenn, oder in denn tener, oder hintenn in denn handschuch, oder in die kniekel, oder tzwischenn denn painenn, oder in allenn glidernn, da der harnasch sein gelenck Innen hatt, wenn an denn stettenn ist der man am bestenn zugewinnenn, vnnd die bl├Âssenn soltu recht wissen zu suchenn, das du nach einer nit weit greiffenn solt, wenn dir ein nehere werdenn mag, das thu mit aller wer die tzu dem kampf gehorenn.

Das ist der Text vonn denn verpotnenn Ringenn.
Verpottenn Ringen, weislich tzu lere bringenn zu schliessenn finde, die starcken damit vberwinde.
Glosa. Merck das ist wenn einer dem andern einlauft, so las dein schwert zu handt fallenn, vn[d]

top

105v

wart damit weislich der ringenn, die tzu dem kampff geh├Ârnn, die verpotten sein, vonn altenn weisenn meisternn des schwerts, das man die auff offenn warenn schulnn niemandts lernenn noch sehenn sol lassenn, darumb das sie tzu dem kampff fechtenn gehornn. Das sein die armpruch, vnnd pain pruch, vnnd hodenstos, vnd mortst├Âs, vnd kniestos, vnnd finger losung, vnnd augenn greiffenn vnnd dartzu mer.

Hie merck die Ringenn.
Item greift er dich obenn an mit ringen, vnd wil dich mit sterck tzu im Ruckenn, oder von im stossenn, so schlag denn Rechtenn arm, aussenn vber sein linckenn vornn bey seiner handt, vnd druck denn mit baidenn hendenn an dein prust, vnnd spring mit dem Rechtenn fus hinter seinß║Ż lincken vnnd wirf in vber das knie aus dem fus.
Item greift er dich an mit ringen, helt er dich denn nit fast, so begreif sein Rechte handt mitt

top

106r

deiner Rechtenn, vnnd ruck in tzu dir mit der lincken begreif im denn Elnpogenn, vnnd schreit mit dem linckenn fus f├╝r, seinenn Rechtenn, vnnd ruck in also daruber, oder fal im mit der prust auff denn arm, vnd brich im denn also.
Item begreif mit der linckenn handt sein lincken, vorn bey der hanndt, vnnd ruck in tzu dir, vnnd schlag den Rechtenn arm mit sterck vber seinenn lincken, in das gelenck der armpug, vnnd prich mit der linc[k]enn handt sein linckenn vber dein Rechtenn, vnnd spring mit dem Rechten fus hinter sein Rechtenn vnd wirf in also daruber.
Item fert er dir mit dem linckenn arm, vnnter deinenn Rechtenn durch vmb denn leib, so schlag in mit dem rechtenn arm starck vonn obenn nider, auswendig in das gelenck seins lincken elnpogens vnnd wend dich damit vonn im.
Item wenn er dich fast bey denn armen, vnnd er dich wider, stet er er denn gestrackt mit dem fus denn er hatt furgesetzt, So stos in mitt dem

top

106v

fus, auff dasselbige knie, so brichstu im den fus.
Item du magst im auch mit dem knie, oder mit dem fus zu dem gemecht stossenn wenn es dir ebenn ist, Oder sihe dich fur, das er dich bey dem fus nicht begreiffe.
Item wenn er nach dir greift mit offen hendenn oder mit ger├Ącktenn fingernn, So wart ob du im ein finger begreiffenn magst, vnnd prich im denn vbersich vnnd fur in damit tzu dem krais auch gewinstu in damit die seittenn ann, vnnd sonnst vil gro├č vortail.

Das ist der Text von einer lere.
Item alle lere, den ort gegen der plos kere.
Glosa. Merck das ist das du mit allenn trewenn werenn, die zu dem kampf gehornn, alweg mit dem ort zu denn plo├čenn stechenn, solt, die dir vorgenant sein, vnnd sonnst nit oder es bringt dir schadenn.

Das ist der Text wie man sol fechten mit dem schwert gegen dem schwert.

top

107r

Wo mann vonn schaidenn, schwert zuckenn sicht von in baidenn, so sol mann sterckenn, die schutten recht ebenn merckenn.
Glosa, das ist ob wir beide die Sper verschossenn hettenn, vnnd soltenn fechtenn mit denn schwertten so soltu vor allenn dingenn wissenn die vier huttenn mit dem kurtzenn schwert, vnd daraus stich im alwegen zu der obernn plos, Sticht er denn mit dir gleich ein oder pint dir an das schwert, so soltu zu hanndt merckenn, ob er hert oder waich am schwert ist, vnnd wen du das empfundenn hast, so treib die stuck gegenn im, die gegenn der waich oder gegen der hert gehornn.

Hie merck die erst hut mit dem halbenn schwert.
Item halt dein schwert mit der rechtenn handt bey der handhab, vnnd mit der linckenn greif mittenn in die clingenn, vnnd halt es neben deiner Rechtenn seittenn, vber dein haupt, vnd las denn ort

top

107v

vnntersich hangenn, dem mã gegen dem gesicht.
Item merck stet er dann gegenn dir in der vntern hut, vnnd wil dir vntenn tzu stechenn vonn obenn nider tzwischenn dem schwert, vnd seiner vorgesatztenn handt, vnnd truck denn knopf vntersich, vnnd wind im denn ort am schwert vntenn durch gegenn seiner Rechtenn seittenn, vnd setz im an.
Item stich im aus der erstenn hut zu dem gesichtt, wert ers weit so tzuck, so tzuck [!] oder gehe durch mit dem stich als vor, zu der andernn seittenn vnnd wenn du im hast angesetzt, so schlag dein schwert vnter dein Rechte vchsenn, mit dem gehiltz an die brust, vnd dring in also von dir hin.
Item merck ein annders, Stich im tzu als vor, versetzt er vor seiner linckenn handt mit dem schwert vnnd pleibt dir mit dem ort vor dem gesicht, vnd wil dir ansetzenn, so begreif mit der linckenn hanndt sein schwert bey dem ortt, vnnd halt das

top

108r

fest, vnnd mit der Rechtenn stich im kreftiglichenn tzu dem gemecht tzuckt er dann sein schwert fast ann sich, vnnd wil dir das aus der handt reissenn so las im das schwert vrbering farn, so gibt er sich plos, so begreif dein schwert bald mit der lincken hanndt, wider mittenn in der clingenn, vnnd volge im nach.
Item aber ein anders, begreifstu sein schwert, vnnd er das dein, so wirf sein schwert aus der linckenn hanndt, vnd begreif das dein damit wider mittenn in der clingenn, vnnd wind im denn ort au├čenn vber sein lincke handt, vnd setz im ann.
Item oder wirf im dein schwert fur sein fus, vnnd begreif sein lincke handt mit deiner lincken, vnnd treib denn armpruch, oder sonnst ander ringenn.
Item wenn du im aus der obernn hut zu stichst felt er dir dann mit der linckenn handt in dein schwert, zwischenn deinenn beidenn hennden, so far im mit dem knopf auswendig oder inwendig, vber sein

top

108v

lincke hanndt, vnnd rei├č auf dein Rechte seittenn, vnnd setz im ann, auch magstu aus der obernn hut mit dem knopf wol schlagen wß║Ż es dir ebß║Ż ist.

Das ist die ander hut mit dem kurtzen schwert zu kampff.
Merck halt dein schwert mit baiden hendenn, vnnd halt es vntersich, tzu deiner Rechten seittenn, mit der handhab nebenn deinem Rechtenn knie vnnd das dein lincker fus vor stehe, vnnd der ort dem man gegen dem gesicht.
Item wenn du also stehest, in der hut, stehet er den gegenn dir in der obernn hut, vnnd wil dir obenn ansetzenn, So stich du vor, vnd setz im den ort, vnter sein lincke vchsenn in die plos, oder stich im tzu seiner vorgesatzenn handt, zu der plos des teners. Oder stich im vber seiner vorgesatzten handt durch, vnnd dem schwert, vnd truck denn knopf, gegenn der erdenn, vnd setz im an zu der andern seitten.

top

109r

Item wenn er dir obenn tzu sticht, so begreif mitt der linckenn handt sein schwert vor seiner lincken vnnd mit der Rechtenn setz dein schwert mit dem gehiltz an dein prust, vnd setz im ann.
Item das ist ein pruch, wider das durchstechen, wen du im aus der vnternn hut zu stichst, Sticht er dir aus der obernn hut durch, zwischenn deiner vorgesatztenn handt vnnd dem schwert, so merck dieweil er denn knopf nider truckt, so far auf, Inn die obernn hut, vnnd setz im ann.
Item stich im tzu, aus der vnternn hut, fertt er dan durch mit dem knopf, vnter dem schwert, vnnd wil damit absetzenn oder reissenn, so bleib im mit dem ort starck vor dem gesicht, vnd truck im sein Rechte hanndt also vntersich, dieweil er durchwindet, vnd setz im an
Mit dir gleich ein oder versetzt, So far auf mit dem Sper in die obernn hut, so bleibt dir sein ortt

top

109v

auf deinem linckenn arm, vnnd mit dem so heng im denn ort vber seinenn arm in sein gesicht, fert er denn auf vnnd versetzet, mit dem linckenn arm, so tzuck vnnd setz im den ort vnter sein lincke vchsenn in die plos.

Das ist der Text wie mann tzuckenn sol.
Wiltu vonn stechen mit tzucken, lere were prechen.
Glosa. Merck also, das ist das du wol lernenn solt, das du also tzuckest das man dir nicht ansetze, dieweil du durchtzuckst. Das vernim also wenn du im aus der vnternn hut zu stichst, versetzt er mit dem sper, das sein ort neben dir beseit ausgehet, so tzuck durch, vnnd stich im tzu der andernn seittenn, Oder bleibt er dir mit der andernn versatzung mit dem ort vor dem gesicht, so tzuck nicht, vnnd pleib mit dem sper an dem seinenn, vnnd arbeit mit dem winden zu der nechstenn plos, die dir werdenn mag.

top

110r

Das ist der Text
Merck wil er ziehenn, vonn schaidenn vnnd wil er fliehenn, so soltu im nahenn, Ja weislich wartt des fahenn.
Glosa. Merck das ist wie du solt nachreissen mit dem Sper, merck wenn du vor kumbst mit dem stich, versetzt er vnnd wil sich vonn sper abtziehenn, so volg im nach mit dem ort, trifstu in damit, so tring in fur dich, wil er denn aus dem ort hintersich fliehenn, vnnd wendt dir tzu ein seitten, So wart das du im tzu derselbigenn seitten einlaufst, vnnd in weislich begreiffest mit ring, vnnd mit armpruchenn, als du hernach geschriben findest.

Das ist der Text von ringen tzu kampf.
Ob du wilt ringenn, hinter pain recht lere springß║Ż Rigel fur schie├čenn, das vorpain k├╝nstlich beschlie├čen.
Glosa. Merck das ist wenn du mit im kombst zu ringenn, so soltu wissenn, wie du vorn oder hintenn fur das pain springenn,

top

110v

[vacat]

top

« zurück zur Übersicht