Transcriptions | Peter Falkner | Longsword

« back to survey page

 

Einbandrückseite

Meister peter falkners kunste Zu Ritterlicher Were

Einbandrückseite

Meister Peter Falkners Künste der ritterlichen Waffen

top
 

Innenseite vorne

[Von einem späteren Schreiber hinzugefügt]
II 124 D

Innenseite vorne

[Von einem späteren Schreiber hinzugefügt]
II 124 D

top
 

Innenseite hinten

[Leere Seite]

Innenseite hinten

[Leere Seite]

top

1r

[Leere Seite]

[Leere Seite]

top

1v

Jungk Ritter Lern gott lieb haben / und frawen
In eren / Vnnd red den leytten wol
Biß manlich wã man sol So wechst dein er
vber ritterschaft Vnd lern kunst die dich
ziert In krieg zu eren hoffiert

Sechs hew lern
Von der rechten hand gern
Wider die were
Die wir maister geloben
In künsten zelonenn

Oberhaw
Zornhaw
Krumpphaw
Zwirchhaw
Schilherhaw
Schaittelhaw

Junger Ritter, lern, Gott zu lieben und Frauen in Ehren zu halten. Rede gut über die Leute. Sei kühn, wenn man es soll: So vergrößert sich deine Ehre. Üb Ritterehre, und erlern die Kunst, die dich schmückt und dir im Kampf ehrenvoll schmeichelt.

Erlern sechs Hiebe von der rechten Seite gegen Angriffe; diese geloben wir Meister mit Kunstfertigkeit zu entlohnen:

Oberhau, Zornhau, Krumphau, Zwirchhau, Schielerhau, Scheitelhau

top

2r

Merck was ich dir sag / Ain oberhaw recht schlag /
Vnnd lingk gegen rechtem / Starck soltu Fechten
Auch magstu dar Inen hengen vnd [Das Wort ist oberhalb der Zeile nachgetragen.] Zu stichen pringe~

Beachte, was ich dir sage: Schlag einen Oberhau richtig [Eine der zahlreichen uneindeutigen Textstellen. Ebenso wäre »von rechts« denkbar.]; und links gegen einen rechten sollst du kraftvoll fechten. Außerdem kannst du darin hängen und Stiche ausführen.

top

2v

Den zornnhaw trib mit sterck
Hinder rugk das eben merck
Von baiden seidten
Stilsteen oder mit schreytten

Mach den Zornhau mit Stärke. Nach hinten [Weitere Lesarten: »von hinten«, »zurück«, »rückwärts«.], beachte dies genau; auf beiden Seiten; beim Stillstehen oder mit Schritten.

top

3r

In zornnortt thu° recht winden
Wilt Im das antlit ploß finden
Wirt er sein gewar
So nym es oben ab onefar /
Haw stich merck Im band waich od~ hert

Winde im Zornort angemessen, wenn du sein Gesicht bloß finden willst. Wird er dessen gewahr, nimm es oben ohne Gefahr ab. Hau, stich. Beachte im Band Weichheit oder Härte.

top

3v

Indes vor vnnd nach
An hurtten krieg [Das Wort ist oberhalb der Zeile nachgetragen.] sej dir nit gach
Wer sich des kriegs remet
Oben niden wirt er beschemet
In allem winden / haw stich sich lertt finden

Indes, Vor und Nach. Im Ansturm soll dein Krieg nicht ungestüm sein. Wer sich um den Krieg oben bemüht, der wird unten erniedrigt. Lern bei jeglichem Winden, Hieb und Stich zu finden.

top

4r

Vier bleß lern schlahen vnd prechen
Wiltu dich rechen
Obnan doppellirn / vnd vndan recht mutirn
Ich sag für war
Sich schutzt kain man onefar

Lern [zu] vier Blößen zu schlagen und sie zu brechen, wenn du Vergeltung üben willst. Doppelier oben, und mutier angemessen unten. Ich sage wahrhaftig: Niemand kann sich ohne Gefahr schützen.

top

4v

Krumpp auff behend / wirff den ort auf die hend
Wer wol versetzet / mit schreiten er vil hew letzt
Wann es gleist oben
So stand ab das wil ich loben

Krump geschickt auf, wirf den Ort auf die Hände. Wer gut versetzt, hält mit Schritten viele Hiebe auf. Wenn es oben blitzt, tritt zurück. Das will ich loben.

top

5r

Die zwirch benympt was vonn oben
darkompt / Oder mit der sterck /
Dein arbait damit merck

Der Zwirchhau verhindert, was von oben herabkommt. Oder beachte, mit der Stärke anzugreifen.

top

5v

Die zwirch zu dem pflug
Zu dem ochssen hart fug
Dar Inn gang hoch auf und nÿder
Von baiden seydten kump hinwider

Füg den Zwirchhau hart dem Pflug und dem Ochsen zu. Geh dabei hoch nach oben und nach unten. Komm erneut von beiden Seiten.

top

6r

Die zwirch mit springen
Zu dem haubt laß dir gelingen
Schlach Im zu° baiden oren
So magst auß Im ain rechten doren

Es soll dir gelingen, den Zwirchhau mit Sprüngen zum Kopf zu schlagen. Schlag ihm zu beiden Ohren, so machst du aus ihm einen rechtschaffenen Narren.

top

6v

Wellicher ain feler recht füret
Nach wunsch errüret
Verker die wing
Durch lauff damit ring

Wer einen Fehler vernünftig ausführt, trifft wunschgemäß. Verkehr die Bewegung, ring während des Durchlaufens.

top

7r

Schilher pricht Was biffel schlecht vnd sticht
Schilh zu dem ort
Nym den hals one forcht

Der Schielerhau bricht, was ein Büffel schlägt und sticht. Schiel zum Ort, nimm den Hals ohne Furcht.

top

7v

Der schaittler ist dem haupt gefer
Den haw vndan durch mit dreyen driten
Vier straich mach von baiden seydten

Der Scheitelhau gefährdet den Kopf. Schlag ihn unten durch mit drei Schritten. Mach vier Schläge von beiden Seiten.

top

8r

Vier leger allain
Dauon halt vnd fluich die gemain
Vier sind der versetzen
Die / die vier leger ser letzen

Halt dich einzig an vier Leger, nimm von den gewöhnlichen Abstand. Es gibt vier Versetzen, welche die Leger sehr behindern.

top

8v

Nachraisen lere
Haw stich zwifach Id /
damit sere
Stich zu der prust / So gibt es dir lust /

Erlern das Nachreisen. Hau und stich dabei schmerzhaft auf zweierlei Weise. Stich zur Brust, das wird dich erfreuen.

top

9r

Im vberlauffen /
Wind vnd erhöch den knauffen
Wiltu ringen oder drucken
Die wer soltu zucken /

Winde und heb den Knauf während des Überlaufens. Willst du ringen oder bedrängen, sollst du die Waffe packen.

top

9v

Du solt ansetzen An vier enden In letzen
Er kum oben oder vndan
Ortt geratt ist In verwunden

Du sollst an vier Zielen ansetzen, um ihn zu verletzen, gleichgültig, ob er oben oder unten angreift. Ein gestreckter Ort heißt, ihn zu verwunden.

top

10r

Ob er starck ist
Durch lauff zu aller frist
Merck die art vnd ler
von baiden seÿdten haw ser

Wenn er stark ist, lauf ihm rechtzeitig durch. Beachte dies, und erlern von beiden Seiten heftige Hiebe.

top

10v

Absetzen lere / haw stich künstlich were
Von vier enden /
Haw stich schnidt ler wenden

Lern das Absetzen sowie Hiebe und Stiche zu vier Zielen geschickt abzuwehren. Lern, Hieb, Stich und Schnitt anzuwenden.

top

11r

Vier sind der schnidt
Zwen oben zwen vnden / mit
Schneidt wider die hertt
Von vndan In baiden gefertt

Es gibt vier Schnitte: zwei oben und zwei unten. Schneide gegen die kräftigen von unten in beiderlei Angriffen.

top

11v

Schneid wider die kron
Von vndan von oban prichstu si schon
Will er an sich reissen
Den knopff oder ortt In das gesicht weisen

Schneide gegen die Krone. Von unten und von oben brichst du sie gründlich. Will er an sich reißen, bring ihm den Knauf oder den Ort ins Gesicht.

top

12r

Zucken vnnd dreffen
Den Maister wiltu effen
Dridt nachend zu dem binden
Das zucken geit gutt finden

Zuck und triff, wenn du den Meister narren willst. Tritt im Band nah heran. Das Zucken gibt gute Treffer.

top

12v

Sprechfenster mach
Stand frölich besich sein sach
Merck was ich sag
Schlag zu Im das es schnab

Mach das Sprechfenster. Steh guten Mutes, und schau, was er vorhat. Beachte, was ich sage: Schlag zu ihm, so daß es wackelt.

top

13r

Lingk ler arm beschliessen
Halt In vast zu°uerdriessen
Beschlossen so er dich hatt
Mitt drucken machstu In madt

Lern, links den Arm zu verschließen. Halt ihn fest, um ihn zu stören. Hat er dich eingeschlossen, schwächst du ihn mit Drücken.

top

13v

Will er sich rechen
Im fechten einprechen
Last er die hand faren
Druck fast gegen den oren

Will er Vergeltung üben und im Fechten vordringen und läßt er die Hand los, drück kräftig gegen das Ohr.

top

14r

Lingk vberfar
Rugk gegen bauch wend
Durch baide pain stich behend

Fahr links herüber, kehr den Bauch gegen den Rücken, stich geschickt durch beide Beine.

top

14v

Das Sonnen zaigen
Mit dem swert wilt Im naigen
Im einprechen
Druck gegen nack wiltu dich rechen

Mach das Sonnenzeigen mit dem Schwert, wenn du ihn zu Fall bringen willst. Drück beim Vordringen gegen den Nacken, wenn du Vergeltung üben willst.

top

15r

Will er dir nahen
Die recht mit ling ler fahen
Setz an die kel oder prust
Gewappnet es gibt dir lust

Will er sich dir nähern, lern, die Rechte mit der Linken zu fangen. Setz an die Kehle oder die Brust; gewappnet (mit der linken Hand in der Klingenmitte) [zu stehen] bereitet dir Freude.

top

15v

Wiltu In beschemen
Das swert bj dem kiltz nemen
Mitt dem kreitz soltu schieben
Mitt baiden henden dich üben

Willst du ihm Schmach bringen, nimm das Schwert am Gehilz. Du sollst du dich bemühen, mit beiden Händen mit dem Kreuz zu schieben.

top

16r

Auswendig vber durch stechen
Gewappnet ler wer [Das Wort ist oberhalb der Zeile nachgetragen.] ansprechen
Auch magstu arm beschliessen
Will glick des kanst gewÿessenn

Stich außen oben durch. Lern, gewappnet die Waffe herauszufordern. Außerdem kannst du den Arm einschließen. Des Erfolges kannst du gewiß sein.

top

16v

Ligt er Indem hangenden ortt
Nym das swert one forchtt
Mitt dem kiltz soltu schieben
Vber rugk dich vben

Befindet er sich im hängenden Ort, nimm furchtlos das Schwert. Du sollst dich bemühen, mit dem Gehilz nach hinten zu schieben.

top

17r

Wiltu dich vberlafens masen
Hals fach vberbain ler stossen
Arbait schnel biß besumen [!]
Zu stucken mag er hart komen

Wenn du das Überlaufen im Sinn hast, fang den Hals, und lern, übers Bein zu stoßen. Greif schnell an, und sei besonnen. So kann er nur schwer zu Stücken kommen.

top

17v

Die regel merck / greiff In an mit sterck /
Wiltu fast ringen
Dein swert lass von dir springen

Beachte diese Regel: Greif ihn mit Stärke an. Willst du kräftig ringen, laß dein Schwert von dir springen.

top

18r

Das ist die beschliessung der gantzen kunst
Wer wol sicht vnnd entlichen prichtt
Das best entlichen In drey finden
Wer recht wol henget vnd winden
damit pringet / Wart mit rechtem leger
betragt [Das »g« könnte auch ein »h« sein.] / Vnd ir ein der winden acht
Winden sind zu baiden seÿdten Vnnd
brief die gefert nichtmer waich oder hert

Hie enndet Maister Peter Falkners kunst mit dem langen swertt

Dies ist der Abschluß der ganzen Kunst: Wer gut beobachtet, der bricht schließlich sicher das beste in drei Treffermöglichkeiten. Wer richtig und gut hängt, soll dabei Winden ausführen. Achte darauf, mit dem richtigen Leger auszukommen und einem zugehörigen Winden. Es gibt acht Winden auf beiden Seiten. Prüf die Angriffe ausschließlich auf Weichheit oder Härte.

Hier endet Meister Peter Falkners Kunst mit dem langen Schwert.
top

« back to survey page