Transcriptions | Paulus Hector Mair | Register

« back to survey page

16v [Pdf-Seite 36]

Register

Hernacher volgt das Register
wellichs alle Gewhören • wie die Inn disem Ku°nstfechtbu°ch •
nachainnander gerichtet worden sein • Inn sich halltet •

Das schwert ist das vralt hau°ptstu°ckh • dar Innen au°ch beÿ Ju°den • haiden vnd Christen •
vil Ritterliche übu°ng gehallten worden • vnnd noch heu°tigstags die Maisterschafft • dar Innen pro-
biert wirt • Inn wellichem • 120 • stend mit allerlaÿ abwechßlu°ng • pru°chen • vnnd hew° • nach dem
Ku°nstlichisten • mit possen vnnd schrifften begriffen seind / •

Der Tu°segk wellichen die Allten Messer genannt haben • Vnd sich das Redlich volckh •
die Sparthaner dessen vast gebrau°cht • vnnd dardu°rch grosse Ehr eingelegt haben • hat schrifftlich vnd
mit bössen 40 • stend Inn sich hallten •

Das Stennglin hat seinen vrspru°ng von den Römern vnnd Persiern • wirt an
Stat der Schefftlin gebrau°cht • hatt gar gu°ter stend • 18 • Inn Im begriffen •

top

17r [Pdf-Seite 37]

Der lanng spieß der Zeit ain prächtlich Fechten • aber an den Jaren nit
vast allt • hat Inn Im • 12 • stu°ckh •

Die hellenparten gar ain allte whor • haben die Kriegsweiber • so man
Amatzones genennt hatt • erstlich erfu°nden • Ist mit • 20 • gu°ten stenden geschriben vnnd pos-
siert worden •

Es haben die allten ain ku°nst des Fechtens mit der Segens gehallten • hat au°ch
sein besondere versatzu°ng vnnd vortail • hatt stennd Inn Ir wie gsehen wirt • 10 •

Noch ist ain allten Gewhör • welliche die Sarmati • hu°nos vnnd andre vo°lcker vor Jaren
gebrau°cht haben • der Trischel genannt • hellt Inn Im • 8 • stu°ckh begriffen •

Die Bau°rstang Ist ain gewhör Inn der not • nicht das ainer dardu°rch das
leben verliere • aber zu° ainer gögenwhor tröstlich • hellt Inn Ir • 8 • stu°ckh

Item whör gögen whör • als da ainer den andern etwann vngewarnet oder vnu°er-
sehens ÿbereilt • gar ernstlich vnnd gu°t • hellt Inn Im • 12 • stu°ckh •

top

17v [Pdf-Seite 38]

Deßgleÿchen Inn der Sichel au°ch • weliches Fechten bis In • 16 • stu°ckh
mit sich bringt •

Der Tolch hatt seinen vrspru°ng • von den vrallten Teu°tschen • wirt au°ch Inn dem
gesatz Hermam der Teu°tschen Ku°nig • pfriemen genannt • vnd ist Inn der not ain ernstliche whör •
mu°ß ainnen kecken vnerschrocknen Man haben • hatt vil vortails • so zu° der erhalltu°ng des lebens
diennet • Inn sich • diser stu°ckh send • 44 wie sie dann nachainannder volgen •

Au°ß dem Tolchen ku°mbt das Ringen • vnnd werden vast • mit vnd du°rch
ainannder geregiert vnd gelernet • Inn Su°mma es send gewhören vnd stu°ckh • die ain grossen
ernst Inn sich haben • vnd dem man gar bald den sig • oder den tod fu°rdern • diser Ringenstu°ckh
seind • 106 •

Item der kampff mit der Ru°ndellen • vast au°f Welsche Manier mit dem Ra-
pier • hellt Inn 46 • stennd •

Die Mordagst ist au°ch gleicherweis von den vorbemellten Amazones
erfu°nden vnnd gebrau°cht worden • vnnd ist ain wu°nder zu° hören • das soliche zwo ernstliche ge-

top

18r [Pdf-Seite 39]

who°rn • von dem Weiblichen stammen Iren anfanng haben sollen vnnd were mir au°ch
schier zweifelhafftig zu° glau°ben • wa nit Au°entiniu°s, vnnd anndre • mer glau°bhafftig da-
u°on geschriben hetten • dise Mordagst hellt Inn Ir ernstliche stu°ckh • 16 •

Dergleichen wirt der kampff mit der Tartschen vnnd spieß In • 16 • stu°cken
herfu°r gethan •

Der kampff Im Harnasch zu° fu°oß hatt 76 stennd •

Noch send etliche gu°te stu°ckh • die den kampff betreffen vnnd grosse Manhait anzaigen •
vnnd ist der kampff zu° Roß • hellt Inn sich • 58 • stu°ckh gar kunstlich

top

18v [Pdf-Seite 40]

Ermanu°ng vnd erze-
lu°ng ainnes Fechters gemu°et • vnnd mit was
aigenschafft er sein soll  etc volgt hernach

Wer sich Inn die Ritterlich Ku°nst der Fechtereÿ begeben will • es seÿ In
was wehren • es seÿ • au°ch Im Ringen • kempffen zu° Ro°ß oder zu° fu°oß • der mu°oß dise art oder
aigenschafft an Im haben • namlich • so er die stu°ckh treiben will • so soll er mit vier dingen be-
gabt sein • namlich starckh wie ain vnu°erzagter leo • Scharpffsichtig wie ain Adler • Schnell wie
ain Lu°chs • vnnd listig wie ain Fu°chs • Wa nu°n ainer dise oberzelte art an Im hette • wirt er nit
leichtlich [betrogen • vnd seinen vortail au°ch nit leichtlich] ÿbergeben • dann darmit mag er sein mandlichait mit der Ritterlichen ku°nst zu° sein-
nem lob erzaigen • vnnd erlanngen • Wa aber ainner diser ding kains an Im hette • so wu°rd er
nit vil nu°tz oder Ehr erlanngen • su°nder nu°r grossen schaden empfahen mitsampt dem spot
vnnd schanden •

Nu°n volgen die stu°ckh
vnnd das Schwert am ersten hernacher •

top

19r [Pdf-Seite 41]

Von den dreÿ Wagen

Dreÿ ding seind Inn allem Fechten vnnd Ringen • au°ch Im kampff
zu° Roß vnnd zu° fu°oß • Inn gu°ter acht zu° haben Namlich der dreÿ wagen • der Obern • mit-
len • vnnd vnndern wag • das ist • so du° hoch mit baiden Schenncklen zu°samen au°ffrecht In
der höche stäst • das haist die Oberwag • Stastu° aber mittelmessig nider • das haist die mitel
wag • stastu° aber nider • das haist die vnnder wag • Diser leer mu°stu° aber au°ch bericht sein •
damit du° wissest was die wag seÿ oder wie man sich darein schicken soll •

Die sechs Schweche~

Es sennd Sechs Schwechen an ainem Jeden Mentschen • das soll ain
Jeder Fechter Inn gu°ter Übu°ng vnnd gedechtnu°ß haben vnnd wissen • Namlich ist ain

top

19v [Pdf-Seite 42]

Schweche vornen am kin • aine vornen am Hals • aine hinder baiden Eln-
pogen • aine vornen beÿ der fau°st • aine in der mitt des Arms • vnnd Inn Jeder Kniepu°ge
aine • das send allso die Sechs Schwechen des mentschen • das ain geiebter au°ß ainem
vortail Inn den anndern kan ku°men Vnnd darau°ß arbaiten nach seiner glegenhait •

Wa • nu°n ainer Diser oberzelten Sechs Schwechen nit be-
richt ist • wirt er nit vil au°ssrichten • so er su°nst ainem sein fu°rnemen au°ß disen sechs
Schwechen Ku°nstlich brechen kan • Dise Sechs schwechen send an der rech-
ten vnnd lincken seiten zu° su°chen • an ainem Jeden mentschen • /

top

« back to survey page