Skip to content

Hans von Speyer – Rossfechten

Inhalt:

zurück zur Einleitung

Martin Siber
Langes Schwert

Meister Andreas
Schwert und Messer

Johannes Liechtenauer
Langes Schwert I
Langes Schwert II

Meister Ott
Ringen

Johannes Liechtenauer
Kampffechten: Ringen

Meister Luw
Harnischfechten

Martin Hundsfelder
Kurzes Schwert

Johannes Liechtenauer (?)
Roßfechten

143r

Item
Hie hebenn sich an die vier hütten mit der gileffen oder mit der lantzen zů roß

Glosa •
Itm~
Dein sper bruecht
Gegen ritten macht nicht

Dü solt wissen wan eÿner auff dich rÿtt mit eÿner gleffenn wie du dich gegen ÿm schicken solt Schick dich also oder wie du sie ym solt ab leut vnd mit diner treffest vnd die künst soltu tribenn vß fier schickung oder hutt Merck der hütt sÿn treÿ mit der gantzen gleffen vnd eÿn mit der halbn

Die erst hůt

Item Vaß din gleffen auff daß lengst vnder den arm vnd halt ÿm glich den ortt gegen dem gesicht

Die ander hůt

Itm~ Vaß din gleffen als vor vnd thün als sie dir zu swere sy vnd senck sie nider zu diner linck sit vnd halt sie neben dins roß hals ~

Die drÿtt hůt

Itm~ Vaß din gleffen mit beÿd henden In der mit vnd leg Sie vorn zwürche auff den sattell

143v

Die vierde hůt

Item Die vierde hůt gedt vß der halben gleffen Also soltu dich schicken vaß din gleffen auff daß lengst vnder den arm vnd halt ÿm den ort gegen dem gesicht

Item Auch machstu die halben gleffen in der mit halt mit beÿden hend vnd fur dich legen als die lang

Item die stuck die auß den vier hut gen die du hernoch woll hore~ wurst die soltu mentlich triben mit sterck ~

Figuã zwentzig

Item darumb spricht z die zwenctzig figur die sterck in dem an heben darin dich recht schick ~

Ob es Einpfall
Sein Ende Im ab schnall

Item Auß der ersten hutt wan du die gleffen auff daß lengst gefassest vnd mit ym zu same~ ryttest So thün glich als du Im in daß gesicht woltest stechen Indes so loß din gleffen vorne~ sencken vnd wechsell do mit vnden durch den zü syner recht syten hyn wege vnd die sin triffett ~

144r

Prima figuã

Item darümb spricht die erst figũ / Jage von der bruest zů syner rechtenn hantt

Item wan du mit dÿner gleffen vnden durch sein wiechst So laß den zaüm varen vnd küm mit der linck hant der gleffen zu hillff vnd setz Im An ~

Figura vj /

Itm~ darümb spricht die vj figuã
Griff an mit beÿden hendenn

Item die ander hut wen du den ort lest hang zů diner lincken sit vnd du mit ÿm zu samen rÿttest So strich stet mit der gleffen zu seyner recht sit vnd loß den zam faren vnd küm mit der linck hant der gleffen zu hilff als vorr ~

Item Auß der tritten hůtt wen du die gleffen hast In der mit mit beÿd hend vnd du mit ÿm zu samen rittest So setz ÿm syn gleffen ab mit dem vordern teill diner gleffen vnd rÿtt vor dich vnd setz ÿm Ann ~

Item Die vierd hůtt wen du hast eÿn halb gleffen vnd er eÿn gantz vnd du mit ÿm zu samen rÿttest So loß den zaüm faren vnd leuett ÿm mit der linckhant ab sin gleffen vnd Rytt for dich vnd setz ÿm Ann ~
Figuã xij

Itm~ darümb spricht die xij figuã
Mit lerer hant zwen strich geg aller were

144v

Item dü magst Auch die halben gleffen mit beyd~ henden in der mit halt vnd do mit ab setzen glich als mit der lang

Haulb drin nit zueck
Von scheiden linck zů ym růck
Griff
ÿn sein rechten
So fohest du In an fecht

Itm~ Merck ob ir bede In dem an rÿtten felen mit der gleffen So loß zu hant die gleffen fallen vnd rÿtt syner recht sit zů vnd zuck weder swertt noch messer wurff din roß vmb dz dü mit diner linck sit kümest An seÿn rechte vnd wartt nür auff sÿn recht hant ~

Item wan du neben In kümest vnd hat er seÿn swert gezogen vnd will schlag so griff ÿm mit der linck hãt an den elnbog vnd stoß yn oben von dir vnd erhebe In mit dem linck fuß seÿn rechte sit so felt er ~

Item Wiltu In nit werffen wan du In mit der lincken hant den elnbog begriffen hast so begriff seÿn swert bÿ dem knopff mit der recht hant vnd zuch eß zu dir mit der lincken hãt Stoß ÿm den elnbogen von dir so nÿmpstu ÿm daß swertt ~

145r

Figura iij

Item Darümb sprichtt die drÿtte figuã

Mit streiffeln sattel oder nÿm Im die were

Item Oder nÿm ÿm dz sonnen zeichen Grifft er dir mit der recht hant vnder diner lincken durch noch dem zaüm

Item vertt er mit der recht hant vornen An die prust oder an den hals So begriff ÿn bÿ der hant mit dÿner recht vnd thün ÿm den vngenãt griff oder wend din roß von ÿm so felt er ~

Itm~ wan du mit diner recht hant die syne~ begriffen hast So nÿm daß gewicht mit dine~ linck peyn by dem elnbog Auch magstu den verborg griff mit neme~ ob du wilt

Item die stueck tribe wan du glich mit ym Rittest zu syner recht syten

Itm~ ob du mit der lincken sit nit magst an In kümen wan ir gefelt hat mit der gleffen So Rÿtt an In mit diner recht syten vnd wurff In mit dem sonnen zeÿchen

Item wolt er sin schwertt zÿhen so far Im mit dyne~ recht arm durch sine rechte hant vnd truck In fast zu dir vnd wend din roß von Im so felt er

145v

Itm~ hat er dan sin swertt gezogen vnd will schlagen So nÿm den schoff griff vnd wan du Im den schoff griff thůst so brich Im sin recht arm vber dynen recht mit diner lincken hant

Figuã ij

Item darümb So spricht die ander figuã
vmb kere mit dem roß zuch sin rechte hant mit diner lincken

Itm~ vnd wan du Im sin hant begriffen hast als vor so lege dich mit der brust vast vff sin arm vnd Rÿtt fier so müß er aber hin wegt

Item vert er hoch mit den armen er hab eyn swert oder nicht so griff mit der mit der recht hant sin elnbog mit dem recht fus erhebe Im seyn recht so müß er fallen

Item hat er eyn swertt so griff Im mit der lincken hant sin recht elnbog vnd mit der recht hant sin swertt by dem knopff vnd stoß mit diner linck vnd zuch mit der recht zu dir So nÿmbstü Im daß swert ~

146r

Figuã Eylff

Item darümb spricht die xj figuã
Rueck vast stosß vom zaüm vnd suech eyn messer

Daß gleffen stechen
Vechten syttenglichen
Hort lere brechen
Das soltü vernemen

Itm~ Ist daß dů mit der gleffen nit solt hart noch rausch wan du solt de mit syttenglichen ritten vnd nit rÿnnen wan wer do rent hurtt mit der gleffen de° mag noch kan do mit keÿn kunst getriben noch vorteill suchen

Item wan du sÿttenglichen ryttest so magstu mit der gleffen die stuck woll bruchen die do fornen geschrib ston

Figuã xxj

Itm~ darümb spricht die xxj figuã
Daß Ist im Sper loufft er dem andern begengnet vnder augen

Item daß ist daß sie also fursichtig mit der gleffen zu roß oder mit dem swertt vnd dem ringen soltu behende sin zů roß vnd nit langsam als du hernoch woll horen wuerst ~

Item Hie sint vß gerichtt die fier hutt mit der gleffenn

Fimis (!)

146v

Itm~ Hie heben sich an die fier hutt mit dem Swert zů roß

Die erst hut

Item lege din swertt mit der mit vff die lincke hant zů dem zaüm ~

Die ander hut

Itm~ Halt din swert nebent dir an dem recht peÿn vnd daß der ortt vbersich ste gegen dem man

Die dritt hut

Itm~ Setz den knopff dines swe°tz An den sattelbogen vnd halt den ortt gegen dem man

Die vierd hut

Item Halt din schwert hoch Auff diner recht syt daß din thüm vnt seÿ vnd heng Im den ortt zu dem gesichtt

It~ waß du auß den vier hutt fecht solt dz findest he°nach geschreben die stuck tribe auß der erst hutt von dem lincken arm ~

Ob sich verwandelt
Daß swertt gegen swert wůt gehandelt
Recht vaß die stercke
Tachsen hauwen süch vnd merck

147r

Item Daß ist ob ir beÿde von den gleffen wertt kümen vnd wie dz zu gangen were E er zu sine~ swert küme~ were vnd du zu dÿnem ~

Item So Rÿtt zu diner recht sit vnd lege din swe~t auff din lincke hãt hautt er daruff auff dich In ober haulb so fohe In hoch auff mit dine~ swert vnd versetz den haulb mit der langen schnid in die sterck dineß schwertz daß der ortt zu siner recht siten stee vnd Indes stich noch dem hals fert er hoch auff mit der hoch versatzüng vnd wertt den stich So haulb In mit der lang schniden noch dem zaüm oder noch der linck hãt vnd Rÿtt nebent Im hÿn wegt

Item ob daß roß dich vber trage daß Im die hant noch dem zaüm nit erlangen magst So haulb Im noch dem recht peyn In dem hÿn riett

Figuã vij

Item daß lert die syben figuã
Hie heb an den teschen haulben zů suchen

Item wen du Im den haulb versetzt hast als vor vnd wilt der fordern stuck nit triben so fal im mit dem knopff Inwendig vber sin rechte hant bÿ dem gehultz vnd truck die fast an die brust vnd Rytt fur dich So nÿmpstu Im sin swertt vnd die stuck tribe auß der vierden hut von der recht sÿtenn ~

147v

Ler wol Schuetten alle treffen an for
Do mit in not an setz verstreiff heng
im zů dem hore

Item Hie merck wie du den man zwÿnge~ solt daß du ÿm eyn forteill an gewynst vnd dz du Im mit sterck do zwingest du In mit daß er sich müß ploß geben dz wieset die funfft figuã

Item daß ist dz du solt In allen pÿnd solt starck seyn mit der gleffen vnd mit dem swertt vnd alweg mit dem ortt dz gesicht nemen dz lertt die 19 figuã

Figuã fünff

Item Daß Schutten fur hencke allen treffen haulben vnd stechenn

Item wan du starck pist so merckstu woll ob er weich oder schwach ist vnd dz ist daß fullen oder entpfindenn ~

Item Haulb Im eyn ober haulb zu dem kopff starck versetz er vnd ist vnd ist weich Im swert So setz Im den ortt auff syn lincke sit so far von vnt auff durch syn swert mit dem knopff vmb syne~ hals so fellet er

It~ versetz er dan den ober haulb hoch So nÿm den Schoff grieff ~

148r

Item versetz er den haulb So tribe dy Sonnen zeychen mit dem Swertt vnder den kÿnbacken

Item haulb Im aber eÿ~ ober haulb zu dem kopff vert er hoch auff mit der versetzung So far mit dine~ gehultz vnder syne~ elnbog vnd mit dem recht fuß vnder syn styeckleder vnd stos oben mit dem gehultz vnd schutten mit dem fuß so felt er ~

Item versetz er dir den ober haulb mit der wer So far hoch auff mit diner recht hant vnd heng Im den ort vber sin swertt vnd zu sinem gesicht oder brust vnd setz Im ann

Figuã iiij

Item wan er dir versetz mit der zwuerch So far hoch auff mit diner recht hant vnd far Im mit dem swertt durch synen rechten arm vnd begriff Im synen arm mit dÿnem vnd Ryett fur dich So nÿmpstu Im dz swertt Das lertt die vüerde figuã
Item die stuck soltu triben auß der neben hůt bÿ dem rechten peyn ~

148v

Wiltü gerüett
Lang Jagen das sere muett
Wer daß werett
So winde daß auch sere verseret
Wert er furbas
Vach den zaüm vnd biß nit laß

Item wan du Rittest mit der hutt zu dem man So stich gericht fur dich lang auß gerecht armen dem mã zu dem gesicht oder der brust So mueß er versetzen

It wan er dir den stich versetz vnd wiesett den ort besitz auff vff sin lincke sit So far mit dem recht arm hoch auff In daß ober gehenck stich ÿm zu dem gesichtt

Item were er dan starck vnd fertt hoch auff So Ritt an In vnd far mit diner lincken hant von Inlbendig auff vber sin rechten arm vnd begriff den zaüm vnter sine~ recht arm vnd mit der lincken verkert hant so hastu In gefangen bÿ dem arm ~

149r

Gedenck die ploes
Suech messer nit wartt der kloes

Item Daß ist wan du In mit dem zam also gefangen hast als vor geschriben stett vnd ist gewappett So soltu wissen wo du In plos vindest also dz du In gewindest můgest

Item Also Such die ploß / Ein vnder den vchsen vnd die Ander vßwendig in die hohe Schůch oder knÿe /

Itm~ die drÿtt In der gelenck der arm pruch oder vnder dem gesichtt

Figuã x

Item die ploß soltu suchen mit dem ortt deß swertz auch mit dem knopff dem gewappenten man nit geschad daß lertt die x figuã

Item die stueck tribe auß der hutt võ dem sattell bogen

Item wan du mit der hutt Ryttest In den man haulbett er dir dan zu z dem kopff von siner recht siten eÿn ober haulb So far mit dem swertt auch auff von der sattell bog vnd wind do mit hoch

149v

fur daß haupt das er dan vnt küm auff din lincke sit so sechstu dan haulb in dem gehultz Indes stich im zu dem gesicht zu siner lincken sit so fechstu dan haulb In dem gehultz

Item weist er den stich ab zu siner linck sit So rÿtt neben hin Im wegt vnd haulb in mit der lang schnid hinden In den hals vnd dz ist der turckist schlagt

Item wan er die den stich ab weist zu siner lincken sit vnd wiltu den turchsch haulb nit triben so rytt nit fur In / vnd far im mit dem knopff aussen vber sin recht hant vnd stos in mit dine~ gehultz fur dich vnd mit der lincken hant begriff syns swertz knopff vnd Rytt fur dich so nympstu Im das swertt

Item Hautt er von siner lincken achsell vff dich eynen ober haulb So wind mit dem swe~t hoch vbersich auff die rechte sitgegen syne~ haulb vnd stich Im zu siner recht siten gege~ syne~ haulb zu siner rechten sytten zů sinen gesichtt

Item Ritt eÿner vff dich mit der gleffen vnd an welcher sit er dir will an setzen So wind gegen Im mit dem swert an sich gleffen als for vnd stich Im zu dem gesicht oder wo du In magst erhaben

150r

Figuã viij

Item das lert die acht figuã die spricht Wind Im die rechte hãt setz im den ort zu dem gesicht vnd dz ist dz du allveg solt wind mit dem swert zu roß auß der hutt eß sie geg der gleffen oder geg dem swertt Indes dem man stechen zu der plos ~

Item vnd wan du Im zu der ploß stechest wertt er dan den stich vnd kümpt nahent an dich So begriff sin rechte hant mit diner lincken vnd tribe die ringen die vor vnd noch geschriben stan ~

Figuã ix

Item daß lernt die nünde figuã die Sprichtt Wer den stich werett fach sin rechte hant in din lincke

Daß ist eyn hut mit
dem langen swertt

Item Wan du hast gelegt daß swertt auff din lincke hant zu dem zam So loß den zam faren vnd griff mit der lincken hant mitten in die cling vnd halt din swertt wie vor

Item Ritt eyner zu der recht sit auff dich mit der gleffen so setz ab mit dine~ swertt von diner lincken hant vnd schlag din swe~t vnder din vchsen vnd setz Im an ~

150v

Item Ritt er zů diner lincken siten mit der gleffen so far hoch auff mit dem knopff vnd loß den ortt hang zu siner linck sit vnd setz also ab vnd setz Im an

Item leÿst in der hut vnd haulbet er dir oben zu so far hoch auff vnd vahe den haulb zwischen din beyde hende vnd heng Im den ortt dem gesicht vnd setz im an

It auch machstu In mit dem halbñ schwertt ab setzen wz vff dich gestochen wurtt es sÿ mit der gleffen ader mit dem swert darümb soltu mit der lincken hant din swert ouch zu hilff kümen wan es dir nott ist als der gleffen als die sechst figuã lernett

Zwen stich lere
Mit lerer hant gegen der were

Item Daß ist die aller best künst als sie in dem ros fecht sin mag vnd ist verborg vnd get zu mit der lincken hant vnd darümb soltu wissen den zam auß zu richt dz du die lincke hant magst frÿe gehalt wan du wilt vnd denoch dins roß magst moechtig gesin mit dem zam vnd dz ist gearbeÿtt mit lediger hant

151r

Figuã xij

It wan mit der recht hant müstü die gleff oder dz swertt halt dar vmb lernt die xij figuã Mit lerer hant zwen stich gegen allen weren

It waß künst du mit lediger hant solt triben gegen der gleffen oder geg dem swertt oder mit Ring daß finstu in den glosen alles geschreben

Der Schoff griff werett
Wer sich ringen zu dir keret
Als vntter augen
Griff In an recht mit slaugen

It Merck daß ist der recht vnd pesten ringen eins als es zu roß gesin mag dar vmb heist es der schoff griff dz es nit yder man verston mag ~

It oder in den glosen heist der schopff griff wan der schopff ist der recht arm dines wider sachen so soltu alweg noch griffen wan du zu roß ringest wen er mit der lincken hant halt den zam die ist dir nicht also schedlich ~

151v

Item du solt wissen daß ringen glich vorn zů dem man zu gett vnder augen zu siner rechten hantt

Figuã xiij

Item Wiltu Ringen so reit dem man zu der recht sit vnd griff in an mit ringen grifft er dich wider an so begriff mit diner linck hant sinen recht arm fur dich vnd far mit dem recht arm vber vnd truck do mit nÿder vnd begriff do mit den sattell bogen vnd Ritt fur dich so müß er fallen vnd wyß dz du mit dem ringen bruchest alle ringen do mit man dich forn an fellett dar vmb spricht die xiij figuã der schopff griff werett alle griff ringes vntter augen ~

Item magstu In triben wan du zu siner linck sit zu Rittest wan er sich will weren mit der lincken hantt ~

Wer dich An fellett
Wider Ryttens der wurt gefellet
Hanges gen der erden
Vber griff Im recht mit gewerden

152r

Item Daß ist ein schlechtes Ringen Reitt dannen zů der rechten Siten vnd fert dir mit seinem recht arm vmb den hals fur Im auch also vmb den seÿne~ vnd halt in fast hinden bÿ diner Jüppen oder waß er an hat vnd henck dich nÿden uff die lincke sit als du võ dem roß wollest fallen vnd ziech In also noch dir von dem roß hastu dich zu sere nÿder gehangen dz dich dinck du müst auch fallen so halt in fast so zucht er dich wider hin in den sattell mit sinem fall

Zů beÿden seÿtten
Kere dich an In an wÿder Rÿtten

Item Merck ist daß ist dz du dich an allen an Ritt nohent zu dem man solt halt wan du dich zu roß mit eyne~ vahen wilt oder ringen etliche hoffluett triben Ire stueck an dem zů Ritten zu dem man dar vmb wan du an den man kümpst so plybt bÿ Im vnd loß In zu keÿne~ dingen nach stuecken kümen ~

Item Merck Rittest du Im zu siner recht siten so trib die stueck die zu der recht sit gehoren vnd also mag er zu keÿne~ stuecken kümen

Ob dü Wilt Rÿttenn
Roß laüfs zur Andern sÿtten

152v

Die stueck schott
Do mit In nott
Were dir werett
Swert fache trage nahe der hant

Item daß ist wiltu ene~ uff sin lincke sit ritten So soltu starck sin mit der were eß sÿ gleffen oder swertt vnd wart ob du dem man den ort magst an setzen do soltu In mit zwingen glich als du Im zu der recht sit hast gethon do mit zwingstu In mit den stucken die mã zu der lincken sit triben soll wan eß sin ettlich stueck die man zu der lincke~ sit tribtt die zu der recht seytt nit mogen gen ~

Figuã xix

Item dar vmb so Spricht [Die Wörter »so« und »Spricht« sind im Manuskript vertauscht, was durch entsprechende, oberen Anführungen gleichenden, Einfügezeichen kenntlcih gemacht wird.] die nünzehendt figuã Schutt gegen allen treffen die ymer werd daß ist du solt stercken In allen an pÿnden ~

Item wan du dem man zů siner lincken sytten mit eyne~ ober haulb so stech Im noch der ploß mit gestraccktem armem vnd haut er mit dyne~ glich ÿn vnd ist starck mit dem swertt vnd will dich vber sterck vnd suecht dir die ploß auch mit dem ortt so far mit dynem lincken arm von Inwendig aussen vber
Figuã xv

153r

sin swertt vnd trueck dz fast in din lincke syt vnd Ritt nebent Im hin weck so nÿmpstu Im dz swe~t vnd daß lerent die xv figuã Die Sprich die were stich foch [Über der Streichung eingefügt.] In die mitte In der wider Rÿttenn ~

It ob du nohe An In kümpst So far mit diner lincken hant vff sin rechte hant vnd loß in do mitt nit zu were kümen vnd tribe mit der linck hant die stuck vnd Ringen die vor vnd nach geschreben stentt

Oder vmb kere
Gerut zů sagen der were
Mit allen künsten
Der do Jaget der schick noch günsten

Item Wan du mit eyne~ zu der lincken siten zu rittest vnd dich din roß vorn truck dz du zu dem vorgeschreben stück nit kümen magst So loß din roß nit ver vom Im lauffen vnd wurff din roß d vmb auff din lincke sit Also dz du mit diner sÿtten an sin rechte komest vnd tribe die stueck vnd die ring vnd alle künst die zu den recht sit gehoren die do vor geschreben sten

Figuã xvij

It das lerent die xvij figuã Sie Sprichtt Jage zu der recht hant mit ÿren künsten ~

153v

Ob dü ver Jagest
Vnd on danck lincke Jagest
Sein swertt auff tast
Ring vnd stos mit vast

Item Merck daß ist ob din roß also hortt mügelich were oder dz sich din wider sach also gen dir werett dz du an danck zu siner lincken sit zu rÿtt so lege din swertt in die hutte vff din lincke hant

Item Hautt er dir dan oben zu dem kopff So far auff vnd versetz mit der lang schnid vnd kümestu mit der versatzüng nohent an In So far mit dine~ lincken arm vber sin rechte hant vnd truck sie vast vber die lincke syten vnd stos yn mit dem knopff wo du hin willtt

Figuã xvj

It daß lernett die xvj figuã die Sprichtt Jagstu linck so fall auff swertz kloes stos vnder aügen

Item du Im sein recht arm In die lincke sitte truckest So ritt nebent Im hin wegt So müß er daß swe~t loßen fallen

Itm~ magstu mit der linckent hant in sin recht mit dinem zam vahen vnd do mit e hÿn weg Rÿttenn ~

154r

Item versetz Im den ober haulb als vor auß der hutt vnd Ritt nebent Im hin weg vnd schlag in mit eynem frÿen ober haulb zu dem kopff /

Itm~ Jagett er auff dich mit eyner gleffen wan du in der hut ligest so far hoch auff mit der recht hant mit knopff auff din lincke sit vnd loß den ortt nebent dir nider hangen vnd wise Im die gleffe also vber ab vnd haulb im zu dem kopff oder setz Im an zu dem hin rÿnnen ~

Itm~ kümestu nohe an In mit der linck sit vnd will er sclage~ mit dem swertt So nÿm daß sonnen zeÿchen so mag er sin nit gethün

Itm~ Aüch magstu den schoff griff neme~ wan er er sich mit der linck hant weren will ~

It koeme er mit siner linck sit in din recht vnd wolt dich mit dem sonnen ziechen werffen vnd ist er stercker dan du so far von Inwendig auff vber sin lincke arm mit dinem recht oder ist er swecher dan du so far aussen vber sin lincke arm vnd küm mit diner linck hant der recht zů hulff vnd truck fast nÿder vnd weichtt er aber mit dem arm So begriff In mit der lincken hant vnd mit dem recht starck dan vber vnd Rÿtt fur dich so felt er /

It hat er sinen lincken elnbogen an dinem recht arm gesetz so begriff sin lincke hant mit diner lincken vnd nym den vngenant griff ~

154v

Jagt man dich rechtes
Kere vmb wartt fechtes
Mit armen vahen
So mag dir keÿn schade nohen

Item daß ist dz du merckent solt wan du mit eyne~ zu samen reytt solt ob er dir zu der recht sit wol zu Ritten vnd dir den vortell an gewunen So loß in dar zu nit kümen Sünder wind dich alwegen mit diner lincken sit zu diner recht vnd wart dz du nohe an In kümest vnd wartt sines rechten arm mit dem Ringen vnd senck die vor vnd noch geschriben ston

It wer daß sach das du getrüngen wurst daß du flyhen müst vnd Rit dir dan eyner hinden zu diner recht sit mit eyne~ Spiß oder swertt vnd will dir an setzen So wind dich auß dem stich gegen Im auff die lincke sit vnd wind mit dine~ swert gege~ sine~ spiß oder swertt dz din thüm vnden kome vnd setz Im an ~

Item Rÿett er dir zu der lincken sit So wind dich auff din rechte sit gegen Im vnd wind mit dem swert als vor vnd setz Im an ~

Figuã xxiij

Item dz lernett die drÿvndzwentzig figuã die spricht Ob mã dich Jagett von beÿd sit kere vmb linck So er recht komptt

155r

Itm~ auch soltu in der flůchtt behende sin also daß du dich woll konest vmb gewind in dem sattel von eÿner sit zu der andern vnd mit dem hinder stechen zu beÿd sitḛ ~

Die swert nemen
Behalten lere one schemen

Item Hie merck wie dü eÿne~ sein Swert solt nemen vnd in dar zu behalt dz er sich nit geweren mag

Item Ruett zu der recht sit vnd such sin ploß wie du magst mit haulben vnd mit stechen versetz er vnd komet nohe an dich So begriff sine~ recht arm hinder sin recht hant mit diner lincken vnd verkert hant vnd ruck dan vor dich vnd halt in fest heÿn pey vnd pÿge din lincke~ arm außwendig an siene~ wind sines swertz So müß er dz swertt loßen vnd wan du In also beÿ dem arm haltest So mustu In mit dem swertt oder mit dem schoff griff werffen wie du wilt oder mit dem zam fohenn ~

Figuã xxv

Item daß lernett die xxv figuã vnd Sprichtt Die messer nemen behaltent vnd gedencke ~

Den Vngenante~ den starcken
Ver wintt Ir stechen
Ir schlagen verdirpt on alles vechten

155v

Item Hie merck wan du eÿnen starcken solt dz er zu keÿner were kome~ mag vnd dz stuck tribe wan du mit diner lincken sit an sin rechte komest

It Vnd wan du mit diner lincken sit an In komest vnd hat er dan sin were gezochen es seÿ swertt messer oder teg vnd will dich schlagen oder stechen So begriff mit diner recht hant sein rechte arm vorn bÿ der hant wind reib Im dan vmb vnd ruck den vntter din brust vnd lege dich mit dem lieb hart auff So prichstu Im den arm dz ist der vngenãt griff ~

Item Wiltu den arm nit brechen wan du In hast getruckett vnder din brust So griff mit diner lincken hant an sin recht elnbog vnd stoß in do mit von dir vnd begriff mit diner recht hant seÿn swertt bÿ dem knopff oder bÿ der hant haben vnd zuck do mit an dich so nÿmpstu Im dz swertt

Figuã xxij

Item daß lernett die zwen vndzwentzig figuã diespricht Der vngenãt griff oder war nÿmpt ode~ felt Im ~

Wiltu an fassen
Neben reitten daß soltu nit lossen
Das sonnen zeichen
Den lincken arm wiltu naigen

156r

Daß vor haupt tast
Gegen nack druck vast
Daß er sich schwencket
Vnd selten wider vff glencket

Item daß ist fassen dinges Ringen magstu triben zu allen zitten wan du an den man komest ~

Item daß tribe also kompstu mit der recht sit an sin rechte wan ir zu samen ritten so halt dich vast an In vnd griff mit diner lincken hant hind vmb In vnd begriff In do mit sinem linck arm vnd zuch In vast herumb zu dir vnd mit diner recht hant griff in vnt an seÿn kÿnbacken vnd stos In dan vast von dir vber sich auff sin lincke sit so kerstu Im sin antlutz auff gegen der sonnen zeÿchen do mit gewinstü Im den swanck an daß er sich nit mag gehalt würff In fur dich von dem roß ~

Figuã xiiij

Itm~ darümb Spricht die xiiij figuã
In der nehe stich die hant verkere sin antlutz do der nack ist ~

Itm~ daß Ringen heÿsset daß sonnen zeichen dar vmb daß es yder mã nicht verneme~ soll wan eß ist verborg

Itm~ kompstu mit der lincke~ sit an sin rechte so begriff also vor vnd wurff In hinder dich vff sin lincke sit

156v

Wer dir do remett
Vber griff der württ beschemett
Truck arm zu haupt
Der griff off sattell beraüptt

Itm~ Merck hie lernet er wie man dz sonnen zeich bruchen sol vnd der bruch ist mere dan eÿner vnd sint auff schwach vnd auff starck leutt ~

Item kompt eyner mit siner recht sit an din rechte vnd ist starck vnd will dich werffen mit dem sonne~ zeichen vnd wan er dir griffet mit der recht hant an din kynbacken so schlag din recht arm oben vber sin recht vnd druck In vast an din brust vnd leg dich mit dem lieb dar auff vnd ritt fur dich so wurffstu In

It kompt er mit siner linck sit an din rechte vnd hat begriffen din lincke arm mit siner linck hant So wind dich geg Im far gerichß Inwendig auff mit dem recht arm vnd truck In hind mit der sterck dines arms sine~ arm hÿn wege vnd schlag den arm do mit vber sin vnd Ritt for dich ~

157r

Item ist er nit starck vnd kompt mit siner linck sit an din rechte vnd grifft mit siner linck hant noch diner lincke so far von vnt auff hinder dich vber sin lincke vnd reck den arm gerichs auff vnd druck In do mit sinem vast hinden bÿ seinen nacken vnd ritt for dich ~

It wiltu den arm nit auff recht so schlag im vber sin arm vnd truck vast nÿder ~

It Auch magstu mit dinen recht arm von Inwendig auff vber sin linck schlag vnd hind an dich truck vnd hÿnweg ritt

Wiltu Aber dich moßen
Daß vohes luecht von dir loßen
Ringest dan for
Gefangen hin an schnüre

It daß ringen heissett dz verborg Ring vnd ist der best eins wan es glichet sich woll dem schoff griff wan du do mit eyne~ haltest er sÿ starck oder schwach vnd magstu In also halt

157v

daß er sich nit gewere~ mag wie lang du wiltt wan du In recht y begriffest ~

It wiltu aber thün als die leuchtfertig meinster die ir künst gerin weg durch rüms willen vnd machen die künst gemeyn die sie konen oder wissen dar vmb werd sie vndbeholen von andern wissen meinstern vnd von rittern vnd knechtḛ ~

It Wiltu daß Ringen offenbar machen oder yderman Sehen loßen So thün Im also ~
Rytt mit diner linck sit an sin rechte vnd griff mit diner recht hant sine~ recht arm vorn bÿ der hant vnd druck den vor dich vnd ritt vmb vnd begriff mit diner linck hant an sine~ recht elnbog vnd stoß den von dir vnd mit der recht hant Stoß sin rechten arm vber den linck arm gar woll vnd hebe also mit dinem lincken arm sinen rechten vber sich aüff vnd also hastu In gefangen vnd gebünden one alle bandt vnd magst In also halt wie lang dü wilt dz geth zů beÿd sÿten zů ~

158r

Den vorgriff merck
Der bricht furbas sin sterck

It Merck daß daß du alwegen solt vorkone~ e dan er mit dem griffen zu ringen die dü woll vernümen hast vnd zů vor ausß mit den vier haupt Ring do lest er Im nit zu keÿne~ ringen oder stuecken komen daß ist der schoff griff der vngenãt griff der sonnen zaichen Der vngenãt griff der sonnen zaichen vnd der verborg griff vnd daß vohes mit dem zam soltu auch so mit nit vergessen vnd wan du die Ringen woll kanst So mag dich hartt ÿman von dem roß werffen ~

Finis in die vinc°le petre

m •

Hans von Spier 1491

158v – 161v

[Leere Seiten]